Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
redtux
11:55

Erst ACTA – und dann auch noch Nazis?

Zu all diesen ungünstigen Bedingungen, die die ungelenke und beteiligungsfeindliche EU-Demokratie ohnehin bietet, kommen auch noch die Nazis. – Halt Stop, die Nazis? Ja, richtig! Angezogen durch die Verwendung problematisch verkürzender Symbolik und dem unglücklichen Rückgriff auf Zeichensprache aus der Zeit des Nationalsozialismus, wird den Nazis ungewollt eine inhaltliche Schnittmenge geboten, die ihnen Anknüpfungspunkte an die Protestbewegung bietet. Es ist nicht notwendig und im Gegenteil sogar irreführend zur Veranschaulichung der Metapher der „Datenkrake“ auf Grafiken zurückzugreifen, die eindeutig durch ihren antisemitischen Gehalt vorbelastet sind. Ein ausführlicher Hintergrund-Artikel auf publikative.org weist für alle leicht nachvollziehbar auf dieses Problem hin. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass die Neonazis bereits in ihren Startlöchern stehen, um den kommenden Protest für sich zu vereinnahmen und als Plattform zur Verbreitung ihrer menschenverachtenden Ideologie nutzen. Die rechtsradikale und NPD-nahe Website „MUPinfo“ ruft bereits unter eindeutigen Vorzeichen zur Teilnahme von Neonazis an den lokalen Anti-Acta-Protesten in Neubrandenburg, Schwerin und Rostock auf. Um diesem Vereinnahmungsversuch zu entgehen, ist die gleiche Konsequenz und Hartnäckigkeit nötig, mit der die Anti-Atom-Bewegung den hiesigen Neonazis bereits einen eindrucksvollen Platzverweis erteilt hat. Es ist notwendig, sich mit rechtsradikaler Ideologie auseinander zu setzen und vor Ort eindeutig klar zu machen, dass Nazis bei unseren Protesten nichts zu suchen haben. Auf der anderen Seite warten auch bereits die Vertreter_innen der Content-Mafia und der bürgerlichen Parteien, auf deren Mist ACTA überhaupt erst gewachsen ist, und es käme ihnen nur allzu recht, wenn sie mit dem erhobenen Finger auf die ACTA-Proteste zeigen könnten, um sie als rechtsradikal und extremistisch zu denunzieren. Von daher ist klar was zu tun ist: Am Samstag dem 11. Februar gegen ACTA demonstrieren, Nazis und anderen braunen Rattenfängern einen Platzverweis erteilen!

http://kombinat-fortschritt.com/2012/02/10/kein-bock-auf-acta-gema-kraken-und-nazis/
Reposted frombully bully viazensur zensur

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl